CBT

Cuckold - Beziehung / FLR / Weiblich geführte Beziehung : Den richtigen Partner dafür finden. Melde dich in unserer Community an.

Wenn du regelmäßig neue Erfahrungen von Frauen in weiblich geführten Beziehungen lesen willst, völlig kostenlos: Unten links die Glocke drücken und Benachrichtigungen akzeptieren. So wirst du bei jedem neuen Artikel informiert.

Die Bestrafung von Schwanz- und Eiern ist eine der beliebtesten Methoden für eine Herrin, um ihre Sklaven / Unterwürfigen zu bestrafen, indem sie den heikelsten und kostbarsten Teilen eines Mannes nachgeht. Sein Schwanz und seine Eier.

Durch das Austeilen von  Schwanz- und Eierfolter kann eine grausame Lady einen Sklaven / Sub wirklich leiden lassen und ihn ohne Zweifel zurücklassen, dass sie die volle Kontrolle hat und tun kann, was sie will. Im Folgenden findest du Methoden für Schwänze und Eier (engl: CBT / Cock-Ball-Torture).

Das Ärgern von Schwänzen ist etwas, das das viele Dommes lieben, und nichts macht sie glücklicher, als wenn ein Sklave vor Qual grunzt und schreit, wenn sie seine Familienjuwelen schlägt.

Ladys genießen die Demütigung und Männer genießen den Schmerz und Freude ,  dass die Lady lacht.

Schwanz- und Eierfolter (CBT) umfasst Mittel, die Schmerzen oder Beschwerden am Penis und an den Hoden einer Person verursachen. Diese Übung findet normalerweise zu einem bestimmten Zeitpunkt im BDSM-Spiel statt und betrifft eine weibliche Dominante (Herrin / Domina) und einen unterwürfigen Mann. BDSM CBT ist sehr beliebt und steht ganz oben auf den meisten Wunschzetteln.

Mit vielen verschiedenen Gegenständen, die unten skizziert werden, von sehr schwerer CBT bis sehr milder, ist jeder Level sehr unterschiedlich, Das Niveau eines jeden ist anders, ebenso wie die Schmerzschwelle eines jeden

Der Penis und die Eier sind voll von sehr empfindlichen Nervenenden, was sie extrem anfällig und berührungsempfindlich macht, so dass jede Art von Schmerz, der in diesem Bereich verursacht wird, sehr intensiv ist. Unterwürfige Männer genießen jedoch dieses Gefühl und die freigesetzten Endorphine .

Obwohl einige Männer diese Praxis der CBT-Bestrafung überhaupt nicht verstehen können und nicht verstehen, warum jemand ihren Schwanz und ihre Eier verletzen möchte, würde der Gedanke an Dick-and-Ball-Folter sie zum Schwitzen bringen, andere Männer entdecken, dass sie es wirklich genießen und finde es fantastisch erotisch und sehr angenehm und möchten, dass eine Frau die totale Kontrolle über ihren sehr empfindlichen Bereich hat. Es hängt davon ab , wie brutal die dominanten Frauen sein wollen oder wie viel  aufgestaute Wut sie entfesseln möchte.

WÄSCHEKLAMMERN
Das Haushaltsgerät, das schnell und einfach an einem Sklaven verwendet werden kann.

Können an Penis und Eiern befestigt werden bis keine Haut mehr zu sehen ist.

CHILLI
Viele Ladys lassen ihre Sklaven gerne Chilisauce und -Pulver auf ihren Schwanz auftragen.
Nach wenigen Augenblicken beginnt es zu brennen. Der Schmerz wird intensiv sein. Es wird sich anfühlen, als ob sein Schwanz in Flammen steht.

ZAHNPASTA
Eine mildere Form des Ärgerns. Brennt genau wie das Chilipulver, jedoch nicht so intensiv. Es wird jedoch immer noch äußerst unangenehm sein und ihn dazu bringen, sich zu winden, was die Geliebte sehr amüsieren wird. Es kann sich erwärmen und sich intensiv anfühlen.

SCHLAGEN MIT DER HAND
Auch wenn du keine „Requisiten“ zur Verfügung hast, ist es dennoch möglich, ihn ordentlich zu ärgern. Einfach den Schwanz anheben, und auf seine Eier hart zu schlagen.

Immer und immer wieder, bis er bei dem Aufprall grunzen muss. Härter und härter, bis er fast in Tränen aufgelöst ist.

HOLZLÖFFEL
Ein Holzlöffel ist ein großartiges Spielzeug für CBT, da es so unversöhnlich ist. Sie kann seine Nüsse immer wieder so hart schlagen, wie sie es für richtig hält.

Der Aufprall wird ihn krank machen und er wird das tiefe Übelkeitsgefühl in der Magengrube bekommen.

ELASTISCHE BÄNDER
Viele kleine Gummibänder, die eng um seinen Schaft gewickelt sind, sind äußerst schmerzhaft.

Sie kann damit auch gut zuschnippen an verschiedenen Stellen, bis die Tränen in seinen Augen stehen.

MAUSEFALLE
Für den erfahreneren CBT-Süchtigen ist dieser einer der schmerzhaftesten Ideen. Sie kann die Falle an seine Genitalien klemmen und sie dann dort lassen.

Die starken Federn klemmen sich fest und bringen Tränen in die Augen. Wenn Sie hart klemmt, fällt es ihm schwer, aufrecht zu stehen. Die extremeren CBT-Süchtigen und strengen Ladys können die Falle auch nach seinem Schwanz schnappen lassen.

TRETEN
Der Klassiker – Der Tritt in die Eier. Mit Schuhen oder Barfuß. Um ihm richtig Angst zu machen soll er sich nackt vor dich stellen und seinen Schwanz anheben, damit du freie Bahn zum treten hast.

TOILETTSITZSCHLAG
Du kannst ihn mit geöffnetem Deckel vor der Toilette knien lassen und seinen Schwanz und / oder Eier auf den Klorand legen lassen. Dann lässt du den Deckel hart zuschlagen.

WICHSEN MIT SANDPAPIER
Er darf seinen kleinen wichsen – ab der wird vorher mit Sandpapier eingewickelt.  Die winzigen Körner reiben und schneiden seinen Schwanz, aber das bringt ihn dazu, seinen Orgasmus wirklich zu verdienen. Mit einem Stück Sandpapier mit Körnung 250 oder 500 . Die Qual wird die Ekstase des Orgasmus bei weitem übertreffen.

HEISSES WACHS
Das überschüssige Wachs einer Kerze über seinen Schwanz und Eier tropfen. Nichts macht ihr mehr Spaß, als zuzusehen, wie er danach alles wieder abziehen muss!

EISWÜRFEL
Das genaue Gegenteil von heißem Wachs ist auch für Sklaven äußerst unangenehm und schmerzhaft.  Eis brennt.

Zusammenfassung und kurze Ideen:

  • Kratz deine Nägel auf  Schwanz und Eier
  • Schlagen mit einer Haarbürste oder einem Holzlöffel.
  • Binde ihn mit Schnürsenkeln oder Gummibändern fest
  • Reibe Eis darüber,
  • Verwende Kerzenwachs, Du kannst gleichzeitig heiße und kalte Empfindungen verwenden.
  • Watte in die Harnröhre stecken
  • Mit Brennnesseln einreiben
  • Eier quetschen und schlagen
  • Mit elektrischer Fliegenklatsche schlagen
  • Tauche den Penis in Essig
  • Alkohol in die Harnröhre einreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.